VeggieSEARCH – Eine Suchmaschine für faire und nachhaltige Produkte und Projekte

In der heutigen Informationsflut ist es für einzelne Menschen sehr schwer geworden, nach nachhaltigen und fairen Produkten sowie Projekte Ausschau zu halten. Die heutigen Suchmaschinen zeigen auch gerne andere Ergebnisse an, um solche wunderbaren Projekte und Produkte zu verschleiern.

 

“Aus den Augen aus dem Sinn”

 

Aus diesem Grund möchte ich auf VeggieSearch hinweisen. Eine alternative Suchmaschine. Das Wort möchte ich dem Initator von VeggieSearch das Wort überlassen, Thomas.

Recyclingsymbol der grünen Erde

1. Wer bist du? Stelle dich einmal vor​

Hallo Franky, ich bin Thomas, der Gründer von VeggieSearch. Ich komme aus Dresden und aktuell steht die Zahl 31 auf meinem Lebenstacho. Ich bin gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung mit Erfahrungen im Online-Marketing. Ich lebe seit über zwei Jahren vegan und etwas mehr als “nur” Straight Edge

2. Was ist dein Anlass für dein Lebenswandel gewesen? ​

Mein Lebenswandel fing mit einer klassischen Depression und einer sozialen Phobie an. Anfänglich habe ich den Druck in einem Angestelltenverhältnis nicht mehr ertragen. Ich fiel lange Zeit aus.

So konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr richtig als Angestellter tätig sein und ich musste eine längere Zwangsauszeit nehmen. In dieser Zeit wurde ich auch immer bewusster. Mein Umgang mit dem Thema Ernährung veränderte sich schlagartig. Gestern noch beim Burger-Wettessen mitgemacht und ein paar Tage später plötzlich vegetarisch. Nur ein Jahr später entschloss ich mich beim Einkaufen gegen das Käsebrötchen und wurde neben vegan auch gleich noch glutenfrei. All das entwickelte sich aus meinem Bauchgefühl heraus. Ich bemerkte plötzlich, dass ich etwas Falsches gemacht hatte. Bis zu meinem ersten veganen Tag sah ich nie ein Video oder Bericht über die Massentierhaltung oder ähnliches. Mein Entschluss kam tief aus meinem Inneren, ohne mich je darüber informiert zu haben. Seit Sommer 2016 lebe ich nun bereits vegan und verzichte zusätzlich auch auf Gluten, Koffein und Zucker. Seit ca. Mai 2018 kam noch die fruktosearme Ernährung dazu. Alkohol ist sowieso schon seit fast 10 Jahren aus meinem Leben verbannt.

Zusätzlich versuche ich mein Leben immer bewusster und nachhaltiger zu gestalten. Auch wenn ich noch viele Baustellen habe, reflektiere ich mein Verhalten und möchte am Ende einen halbwegs grünen Fußabdruck hinterlassen.

3. Warum hast du VeggieSearch ins Leben gerufen ​

Frische Erde aus Kompost

Mit dem neuen Lebenswandel und Bewusstsein plagte mich das Gefühl, die Welt nicht mehr ertragen zu können. Dadurch sah ich lange keine berufliche Perspektive. Ich wollte mit meinem Handeln sinnvoll das Geschehen auf Erden beeinflussen, aber lange Zeit wusste ich einfach nicht wie. Aufgrund meiner nicht ganz einfachen Ernährungsform habe ich schnell bemerkt, wie schwierig es ist geeignete Lebensmittel zu finden. Vegan war da glaube noch das Einfachste. Irgendwann kam mir dann einfach die Idee, die Suche nach solchen Lebensmitteln zu vereinfachen. Mit meinen IT-Kenntnissen habe ich die Lösung gefunden: Eine Suchmaschine für vegane und nachhaltige Produkte. Das Konzept dahinter war auch ganz simpel. Einfach vegane Produkte von Online-Shops und Händlern sammeln und auf meiner Seite mit verschiedenen Filter-Möglichkeiten präsentieren.

So entstand am Ende VeggieSearch. Mithilfe dieser veganen Suchmaschine können nun nicht nur vegane und größtenteils nachhaltige Lebensmittel, sondern auch Kosmetik, Kleidung, Schuhe und verschiedene Haushaltsgegenstände schneller im Netz gefunden werden.

4. Was erhoffst du dir von deiner Suchmaschine? ​

Mit VeggieSearch erhoffe ich mir, vor allem Veganern und bewusstlebenden Menschen die Suche im Internet nach veganen, nachhaltigen oder fairen Produkten zu erleichtern. Zusätzlich möchte ich neuen StartUps, Gründern und innovativen Ideen eine Plattform bieten, auf der sie sich genau zielgruppenorientiert vorstellen können. Ich möchte auch die kleinen Unternehmen supporten, die sich in der Garage oder am Küchentisch gründen und kein Geld für teure Werbung haben. Ich habe ein klares Ziel, den Veganismus voranzutreiben und die Welt grüner und fairer für Mensch und Tier zu gestalten.

Aber natürlich gehört es auch zu meinem Wunsch, mir beruflich ein bescheidenes Standbein aufzubauen, damit ich mich nachhaltig um die Verbesserung der Welt kümmern kann.

Mein langfristiges Ziel ist es, mit meiner veganen und nachhaltigen Suchmaschine auch Unternehmen zum Umdenken zu bekommen, damit das Angebot an tierleidfreien, fairen und ökologischen Produkten noch weiter steigt. Leider sind noch selten immer alle drei Komponenten erfüllt. Am Ende möchte ich einfach einen positiven Einfluss auf das Kaufverhalten im Internet haben. Was ich jedoch nicht möchte ist, dass VeggieSearch als Ersatz für den lokalen Einzelhandel fungiert. Ich bin der Meinung, jeder sollte so lokal wie möglich einkaufen und sich nur Produkte im Netz bestellen, die lokal nicht erworben werden können.

5. Weiterführende Informationen ​

VeggieSearch bietet gute Möglichkeiten, um bei der Produktvielfalt übersicht zu erhalten. Besonders, wenn auf nachhaltige und faire Produkte sowie Projekte wertgelegt wird.  Die Arbeit von Thomas finde ich beeindruckend. Die Energie und Kraft, um wirklich die Güter zu finden, die diese Erwartungen entsprechen.

Allerdings ist es auch wichitg, sich SELBST ein Bild von der Webseite zu machen. Klicke einfach hier. Ebenfalls unter dem Verzeichnis “Umweltschutz und Nachhaltigkeit” ist das PEACE Projekt verlinkt. Selbstverständlich sind noch weitere fabelhafte Projekte aufgelistet. Hier geht es zum Verzeichnis. Ich bedanke mich für deine Unterstützung.

Falls du es nicht mitbekommen hast. Ich habe eine Crowdfunding Kampange gestartet auf GoFundMe. Ich sammle dort Spenden, um das Projekt aufrechtzuerhalten. Mehr Informationen in diesem Artikel.

Vielen Dank für das Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.