Nicht jeder ist ein Heilliger wie aus dem Buche

Warum habe ich diesen Titel gewählt?

In den letzten Wochen habe ich einen Fehler, den ich schon sehr lange begehe, wieder häufiger durchgeführt. Der heutige Blockeintrag soll sich um das Thema Geld drehen und meine Erfahrungen meinem Leben.

LAOTSE Statue
Copyrright zitate.eu

1. Thema Geld im Jugendalter​

Ich komme aus einer gewöhnlichen Arbeiterfamilie. Mein Vater ist Russlanddeutscher und hat unter den Kolchosen lange auf den Felder gearbeitet. Das war eines der zwei größten Landwirtschaftsgenossenschaften der UDSSR. Seinen Vater hat er früh verloren und daher hat er seine Mutter so gut wie es nur möglich war unterstützt. Ein sehr hartes Leben wie er mir immer wieder in seinen Geschichten erzählt.

Als er die Möglichkeit gehabt hatte, in die Stadt zu ziehen, wurde er Busfahrer und hat so seinen Unterhalt bezahlt. Schließlich hat er meine Mutter kennengelernt. Sie hat Wirtschaft studiert. Eine kurze Zeit hat sie gearbeitet und als sie meinen älteren Bruder geboren hat, hat sie ihren Job abgebrochen. Nach dem Zusammenbruch der UDSSR und dem folgenden Hass unter den Bevölkerungsschichten, haben meine Eltern die Möglichkeit der Einwanderung nach Deutschland 1996 genutzt.

Mein Vater war weiterhin als Busfahrer tätig und meine Mutter hat Zwillinge bekommen. Mich und meinen Bruder. Einige Zeit später, wurde mein alter Herr Fließbandarbeiter und hat doch einigermaßen gut verdient. Jedoch waren meine Eltern immer sehr sparsam und haben sich genau überlegt, was sie mit dem Geld machen.

ich und mein Bruder haben zum Beispiel die alten Klamotten von unseren älteren Bruder oder Verwandten erhalten. Auch nicht das neueste Spielzeug haben wir bekommen. Für viele Kinder ist ein Pool oder Trampolin schon fast selbstverständlich. Ich kenne noch den klassischen Ast von den verschiedenen Bäumen. 😀😀

Jedenfalls habe ich auch nur wenig Taschengeld erhalten. Im Vergleich zu Klassenkameraden und Freunden Peanuts.  Der Trend und “Mode” ist auch langsam in der Schule eingetreten. Viele hatten schon damals die neuste Kleidung, Spielekonsolen, die ersten Handys und ausreichend Geld auf Ausflügen. Natürlich auch später für Berauschungsmittel.

Damals habe ich auch eine Zeitlang gedacht, warum wie so arm sind und wir uns diese Dinge und Urlaub leisten konnte. Ungerecht habe ich das auch gefunden. Meine Eltern haben mir das später erklärt und ich bin ihnen heute dankbar, dass sie nicht uns jeden überflüssigen Wunsch erfüllt haben, sondern das Geld für wesentliche Dinge ausgegeben haben. Wahrscheinlich hätte ich es auch für Genussmittel jeglicher Art ausgegeben.

2. Ich als junger Erwachsener​

Während meiner Abiturzeit habe ich ein bisschen mehr Taschengeld zur freien Verfügung erhalten. Dafür musste ich auch nicht für andere Aufwendungen meiner Ausbildung und Unterhaltung aufkommen. Ich habe immer bewusst geachtet, für was ich mein Geld ausgegeben möchte. Ich habe oftmals gespart, um mir Videospiele oder sonstige überflüssige Gegenstände ausgegeben. Einfach Konsumgüter die “In” waren. Zu meinen 18 Geburtstag habe ich soviel Geld von meinen Eltern erhalten, um es für meinen Führerschein zu investieren. Dabei haben sie mir aber gesagt, dass ich die finanziellen Mittel auch für etwas anderes ausgegeben kann. Sie haben mir die freie Entscheidung gelassen.

Natürlich habe ich das Geld für meinen Schein ausgegeben. Ich wollte mich komplett auf die Schule konzentrieren und in den Ferien entspannen, anstatt Nebentätigkeiten nachzugehen. Das haben sehr viele gemacht. Vielleicht ein Fehler.

Als ich angefangen habe zu studieren, wurde ich gefördert. Durch meine guten Noten habe ich ein Stipendium erhalten. Ich musste kein BAföG aufnehmen und durfte während des Studiums bei meinen Eltern wohnen. Ich habe mich natürlich auf meine Zukunft konzentriert und wollte für ein Haus sparen. Daher habe ich mich auch mit Anlagen jeglicher Art beschäftigt. Natürlich war ich auch mit meinem Konsum sehr sparsam. 

Als ich mich mit dem Geldsystem beschäftigt habe und gemerkt habe, dass unsere Währungen jederzeit wertlos sein können, habe ich zum Beispiel in Silber investiert. Die Wende meiner Denkweise kam und als ich mich zunehmend mit Ernährung beschäftigt habe, stiegen meine Aufwendungen.

Ein Hochleistungsmixer, Entsafter, Destillierter und leider auch verschiedene Ergänzungen habe ich mir zugelegt. Ich wollte, dass meine Eltern für alle meine Biolebensmittel zahlen sowie für die Ergänzungen. Ich hatte einfach die falsche Einstellung. Arbeiten wollte ich nebenbei nicht. Für mich war das Studium wichtiger sowie meine Bildung zu den alternativen Themen.

3. Momentane Situation​

Eine regelrechte geizige Haltung hat sich bei mir entwickelt. Diese dauert auch bis heute an. Meine momentane Situation macht das auch umso schwerer. Durch die zu schnelle Umstellung auf die Rohkost, habe ich viel an Körpermaße, Kraft und manchmal auch an Energie verloren. Mein Studium habe ich abgebrochen, weil ich keinen Spaß mehr habe, als Wirtschaftsinformatiker lange Zeit im Büro zu sitzen. Eine Ausbildung im Gartenbereich, möchte ich auch nicht einschlagen, da ich unser Bildungssystem skeptisch bin. Außerdem möchte ich mein eigener Herr sein. Über kleine Minijobs im Gartenbereich versuche ich über die Runden zu kommen. Es ist wenig, aber immerhin etwas.

Mit diesem Geld und der Unterstützung meiner Eltern möchte ich mein neues Projekt starten. Das Permakultur Projekt

PEACE

Paradise of Permakultur in PEACE

Ein Projekt, mit dem ich mein Lebensunterhalt bewerkstelligen werde. Das Projekt startet bald auf meinen Kanal. Im letzten Raw to 70 habe ich schon ein bisschen darüber geredet.

 

Der Playbutton
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://youtu.be/umvYnuf_C30TcuFjbE

4. Fazit

“Geld regiert die Welt”

Dieser Spruch ist noch richtig. Ich freue mich einfach an den Tag, bis die Menschen nicht mehr dem Geld hinterherrennen, sondern sich um die Gemeinschaft und Natur kümmern. Bis dahin versuche ich alles, um über die Runden zu kommen und in mein Projekt zu investieren. Zum Thema Geldsystem habe ich auch Literaturempfehlungen. Diese findest du hier. Natürlich gibt es auch super Interviews über das System und alternative Systeme.

 

🐨 Unser Geldsystem.

🐨 Interview Vollgeldsystem.

🐨 Vortrag von Ernst Wolff

🐨 Das Informationsgeld

Ich lese gerne Laotse, aber momentan lebe ich in diesem Hamsterrad und versuche strittweise auszubrechen. Ein wichtiger Schritt ist schonmal den Konsum in allen Bereichen zurückzusetzen. Sie auf das WESENTLICHE im Leben konzentrieren. Ein langer Weg, aber er wird sich lohnen. Der gute Tao te King wird mir auch dort mit seinen Weisheiten unterstützten. 

Yin und Yang in einer Blumenwiese
Vielen Dank für das Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.