Meine TRÄUME und Ziele

Meine TRÄUME und ZIELE.

Was verfolge ich in meinen Leben um glücklich zu sein?
Worin besteht mein Sinn des Lebens?
Wo möchte ich mich in meinem Leben sehen?

Anlässlig zu meinen Raw To 70 Episode 45, habe ich mir einige Gedanken gemacht, wohin mein 道 mich führen soll. Diese Vorstellungen möchte ich mir dir teilen und diese auch genauer ausführen.

Falls du Interesse an dem Video hast, dann kannst du dieses zu nächst nachholen.

Der Playbutton
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://youtu.be/04bYU0IaJeE

Kommen wir nun zum eigentlichen Inhalt diesen Beitrages. Momentan verfolge ich folgende kurz- bis langfristige Träume und Ziele, für die ich jeden Tag aus meinen Bett aufwache. Sie sind ein Grund, warum ich diesen Blog und meine Videos betreibe.

Das sind momentan meine Träume und Ziele:

70 Kilogramm mit der Rohkost​

Ich habe die Rohkostreinigung unbedacht und zu schnell eingeleitet. Die Folge war, dass ich stark entgiftet habe, mein Körper dafür an seine Substanz geschöpft hat. Dadurch habe ich Muskelmasse und Gewicht verloren. Die Zellen haben schlechtes Gewebe sowie Schlacken abgebaut. Dabei habe ich nicht die Zeit genutzt und langsam die Reinigung durchgeführt, sodass mein Körper diese ersetzem konnte.

Diesen Fehler habe ich zweimal begangen. Ein Mal im Februar und nach einem Saftfasten im Juni. Nachdem ich mir von anderen Rohköstler Unterstützung geholt habe, habe ich meinen YouTube Kanal CrankyRaw eröffnet, in dem ich wöchentlich das Format RAW To 70 ausstrahle. Ein Projekt in dem ich meinen Fortschritt zeige. Ich filme dabei mein Gewicht morgens und abends ab. Zusätzlich rede ich über die Dinge, die mich gerade bewegen.

Natürlich gab es Höhen und auch Tiefen. Allerdings habe ich bis zum Neujahr 2018 stetig an Gewicht zugenommen. Ab dem neuen Jahr, habe ich mein Ernährung wieder angepasst und bin ein Schritt weiter meiner Reinigung gegangen. Nach dem Beispiel von Nu Amen Ra, habe ich mich auch entschlossen, nur noch eine Mahlzeit zu mir zu nehmen. Dadurch hab ich an Gewicht verloren. Jedoch muss ich sagen, dass meine Energie gestiegen ist und ich trozdem leistungsfähiger bin. Ich bin sportlich sehr aktiv und mache täglich meinen Sport in Form von Aerobic- und Krafttraining.

Den Artikel zur meiner aktuellen Ernährung findest du hier.

Trotz den einigen kritischen Bemerkungen, bin ich von meinen Weg überzeugt und ich befinde mich auf den richtigen Weg. Ich hole nur Anlauf für die weiteren Sprünge. Mein natürliches Körpergewicht werde ich errreichen.

🐨 💚

Autarke Selbstversorgung und Leben in einem Tropischen Land​

Ich denke diesen Traum haben nicht wenige Rohköstler. Für sich selbst zu sorgen, seine eigene Nahrung anzubauen, unabhängig von anderen sein, in Freiheit leben in einem schönen Klima und sonnengereifte Obst zu sich nehmen.

Ich persönlich kritisiere das Verhalten in unserer Gesellschaft. Wir werden nur auf Konsum gepolt und wir sollen so wenig wie möglich aus eigener Hand erledigen. Lieber in den Supermarkt gehen, unzählige Medien konsumieren und uns in unseren Häusern einsperren.

Die Folgen sind weitreichend. Viele Menschen machen sich abhängig von anderen Menschen. Was machen wir, wenn der Supermarkt geschlossen ist, die Strom- und Wasserversorgung nicht funktioniert und du mit deinem Geld keine Güter mehr erwerben kannst?

Dann schauen viele Menschen in die Röhre und bekommen Panik. Schließlich wissen sie die meisten ohne Google und Co. kaum was die Natur zu bieten hat oder wie man sich zu alten Zeiten selber versorgt hat.

Die Wertschätzung des bäuerlichen Lebens, habe ich einerseits durch meinen Vater und dem regionalen Urproduzenten Peter Wintermayr entdeckt.

Mein Vater ist in der Sowjetunion aufgewachsen und als Russe mit deutscher Herkunft auch dort schief beäugt worde. Er hat für die Großgenossenschaft den Kolchos gearbeitet. Weil sein Vater früh verstorben ist, hat er seine Mutter bei der Feldarbeit unterstützt. Leider ist sie auch beim Hacken im Sommer gestorben. Sie hatten nicht viel und sie mussten immer Vorbereitungen treffen. Zum Beispiel die Wintervorräte anlegen. Heute darf ich mich um seinen Garten kümmern und er ist auch Stolz, dass ich mich dafür interessiere und geren mit im in den Wald gehe. Dort erzählt er mir immer spannden Geschichte aus seiner Kind- und Jugendzeit.

🐨 💚

Peter Wintermayr ist ein Mann, der in meinen kleinen Dorf, einen Bauerngarten betreibt und seine Nahrung an die Leute verkauft. Ich unterstütze ich freiwillig bei seinen Arbeit, da er weder Gen- noch Spritzmittel verwendet. Wenn etwas wächst, dann wächst es. Wenn nicht, dann eben nicht.

Anfangs hatte er ein bisschen Mitleid mit meiner Verfassung, aber er hat mir die Chance gegeben und ich habe mich bewiesen. Wir sind gute Freunde geworden und ich lehrt mir immer neue Sachen im Gärtnern. Es macht einen großen Spaß, ihn bei seiner Tätigkeit zu unterstützen. Es ist eine schwierige Arbeit, aber sie erfüllt mich.

🐨 💚

Diese Menschen sind der Anlass, dass ich diesen Weg auch einschlagen möchte und daher habe ich auch mein Wirtschaftsinformatikstudium aufgeben. Ich habe in diesem Studium keinen Sinn mehr gesehen. Der Grund für meine Entscheidung findest du hier.

In einem tropischen Land möchte ich deshalb leben, da mir persönlich das Klima in Deutschland nicht gefällt. Ich bin noch auf der Suche nach einem Land, in dem ich diesen Traum erfüllen kann. Aber alles zu seine Zeit.

 

无为

Shaolin Meister​

Das ist erst ein neuer Traum von mir. Shaolin Meister werden. Dieser Gedanke hat sich entwickelt, seitdem ich im März mit dem Tai Chi angefangen habe und ich mich mit der alten tradionellen chinesichen Kultur auseinandergesetzt habe.

Die Shaolin Mönche haben unbeschreibliche Fähigkeiten und Leben in meiner Ansicht ein vollkomendes Leben. Sie sind mit sich im reinen und achten die Natur sowie ihrer Umgebung. Sie Leben im Moment und sind voller bewusstsein.

Zudem bin ich auch überzeugt von dem Buddhismus und dessen Lebensweise. Auch ich möchte dergleichen Leben führen. Das habe ich in meinen To Be the Change von mir ausführlich geschildert.

Es wird ein langer und anstrengender Weg, aber mein Tai Chi Meister, der den Yang-Stiel vom Gründer Yang Luchan gelernt hat, motiviert mich stetig an MIR zu arbeiten. Mit seinen Weisheiten und wertvollen Sprüchen gibt er mir Hoffnung, dass ich diesen Lebenstraum täglich lebe. Mein Glück ist, dass ich nicht drei Monate das Qi heben muss, bevor ich den nächsten Abschnitt der Figur üben darf.

Ich spiele auch mit dem Gedanken für den Winter in ein Klöster zu gehen und dort meine Erfahrungen mit dem Leben der Shaolin Mönche machen möchte.

Shaolin Mönch in himmlischer Landschaft
© Pixabay

Das sind meine momentane Träume und Ziele, die ich verfolge und wofür ich lebe. Diese können sich noch anpassen oder andere fügen sich hinzu. Schließlich ist das Leben im stetigen Wandel. Jedoch macht das ein gesundes und spannendes Leben aus. Bewegung ist ein Zeichen von stärke und Harmonie.

Anders formuliert:

 

WER RASTET der ROSTET.

 

Abschließend noch ein schönes Zitat zum Nachdenken und ein schönen Tag wünsche ich dir.

 

“Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.”

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Vielen Dank für das Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.