Calisthenics

Athletische Übungen

„Das Geheimnis des Erfolgs ist anzufangen.“

~ Mark Twain

 

Soweit ich mich erinnern kann, habe ich seit meiner Kindheit, immer gerne mich bewegt. Als kleiner Junge bin ich gerne mit den anderen Kindern in der Siedlung Fahrrad gefahren, auf Bäumen geklettert, in der Gegend gelaufen und gerannt sowie verschiedene Ballsportarten wie Fußball, Basketball und auch Baseball. Selbst in meiner gesamten Schullaufbahn war Sport eines meiner Lieblingsfächer. Dort war ich besonders begeistert von der Leichtathletik und dem Geräteturnen. Mit Freude und Spaß, habe ich immer motiviert geübt und so mich ständig verbessert. Im Alter von zehn, habe ich auch im Fußballverein eingestiegen. Meiner Trainer haben mich immer für meinen Ehrgeiz und Ausdauer gelobt. Das war meine Stärke, da ich nicht viel Talent oder Balltechniken beherrscht habe. Als es allerdings Richtung Herrenfußball gegangen ist, war einerseits der Hauptfokus eher das Feiern und der Konsum von Alkohol. Zusätzlich habe ich in einer der untersten Ligen gespielt und da war mehr der Fokus seinen Gegenspieler zu verletzen. Solches unsportliches Verhalten sowie die daraus folgende Verletzungsgefahr, war für ich ein Anlass mit dem Fußball im Alter von 18 Jahren aufzuhören. Zudem ich seit dieser Zeit seit mehr als zwei Jahren, Natural Bodybuilding betrieben habe. 

Ich war immer sehr dünn und ich hatte zu der Zeit noch nie eine Freundin gehabt, geschweige ein Mädchen geküsst. Daher wollte ich meinen Körper aufbauen. Allerdings habe ich in einem Dorf gelebt und hatte daher nicht die Möglichkeit regelmäßig ins Fitnessstudio in die Stadt zu fahren. Auch hatte ich nicht die finanziellen Mittel für eine Mitgliedschaft.

Aus diesem Grund habe ich begonnen Street Workout oder besser gesagt Calisthenics zu betreiben. Das ist eine Form des Bodybuildings beruht auf ein rhythmisches Training mit dem eigenen Körper. Darunter zählen zum Beispiel Kniebeugen, Liegestützen, Dips oder Klimmzüge. Um mit seinem eigenen Körper zu trainieren, benötigt man lediglich eine Yogamatte und eine Klimmzugstange. Ich hatte das Glück, dass in meiner Siedlung ein Klettergerüst am öffentlichen Spielplatz vorhanden war. So konnte ich in kurzer Zeit und umsonst mein Training aufnehmen.

Momentan trainiere ich täglich und mein Trainingsprogramm schaut folgedermaßen aus:

🐨 Entspannungs- und Dehnübungen

🐨 Aerobic

🐨 Anaboles Training

Entspannungs- und Dehnübungen

Entspannungs- und Dehnübungen sind ein wesentlicher Bestandteil meines Trainings. Nur wenn die Muskeln und der Körper beweglich und entspannt ist, kann er effektiv Energie und Kraft aufwenden, um die körperlichen Aktivitäten auch richtig durchzuführen. Das vermindert auch die Verletzungsgefahr. Außerdem ist der menschliche Körper nicht darauf aufgebaut, Muskelberge zu entwickeln. Die Kraft kommt von der Beweglichkeit und aus der Ruhe sowie Entspannung.

Mein Start in den Tag, beginne ich mit verschieden Yoga und Tai Qi Übungen, wie dem Sonnengruß, die fünf Tibeter und den Aufwärmübungen für den Yang-Stil, den ich praktiziere. Das belebt und energetisiert mich.

Am Nachmittag folgt eine zweite Einheit, in der ich Qi Gong Übungen wie die 18 harmonischen Übungen und die 8 Brokaten übe. Kurz vor dem Training massiere ich auch mit einer Blackroll meinen Muskel, um für eine zusätzliche Entspannung zu sorgen und um meine Faszien zu lockern sowie zu entklumpen.

Aerobic

Zum Brunch, bringe ich meinen Stoffwechsel in fahrt und ich beginne meine Aeorobiceinheit. In der Regel laufe ich circa eine halbe Stunde. Allerdings nicht monoton, sondern mit einigen Sprints, Hopserlauf, kurze, seitliche und hohe Sprünge. Ich versuche dabei meinen ganzen Bewegungsumfang auszunutzen. Außerdem vermeide ich viel befahrene Straße. Daher laufe ich gerne in Richtung oder durch den Wald für die frische Luft.

Zusätzliches Training ist auch die anfallende Gartenarbeit bei mir zu Hause oder wenn ich den Urpoduzenten Herrn Peter Wintermayr bei seiner Arbeit unterstütze. Das Hacken, Ernten oder Anlegen von Kompost kann eine anstrengende Tätigkeit werden.

Anaboles Training

Gegen Abend um circa 17 Uhr, wenn der Testosteronspiegel am höchste ist, beginne ich mein Ganzkörper Training. Dort mache ich verschiedene Arten von Übungen:

🐨 Kniebeugen

🐨 Liegestützen in verschieden Variationen

🐨 Planken

🐨 Dips

🐨 Klimmzüge

🐨 Sit ups in verschiedenen Variationen

🐨 Spannunghaltungübungen

Ich versuche dabei das Training zu kurz und intensiv wie möglich zu halten. Die Wachstumshormone wie das IGF-1 –  Insulin abhängiger Wachstumsfaktor 1 und HGH erreichen ihren höchsten Spiegel innerhalb einer halben Stunde. -Nach einer Stunde erreichen diese Spiegel wieder den Ausgangswert und längeres Training führt sogar zu einem Abfall und Überanstrengung. Daher sind lange Workouts weniger effektiv.

 

In der Kürze liegt die Würze

 

Für eine ausführlichere Beschreibung und einem Tagesablauf, habe ich bereits ein Video erstellt.

Bewegungsmangel ist in unserer Gesellschaft ein Fakt. Viele finden auch nicht die Motivation, sich körperlich zu betätigen.

Allerdings ist Sport kein Mord und es bereitet sogar Freude. Es werden Glückshormone ausgestoßen, die Nervenzellen in unserem Gehirn wachsen, die Kreativität wird gefördert und Stress wird abgebaut.

In diesem Sinne, geh raus in der frischen Luft und bewege dich.

 

Wer rastet der rostet!

 

Vielen Dank für das Teilen 🙂

One Reply to “Calisthenics”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.